1. Männermannschaft

Trainer: Henrik Thielking und Marc Pohlmann

Die Mannschaft

Herzlich Willkommen auf der Seite der 1. Männer des TSV Hahlen

Hallo Handballfreunde, hiermit möchten wir euch auf der neuen Internet-Seite des TSV Hahlen begrüßen. Hier werdet ihr stets über die aktuellsten Entwicklungen in unserer Mannschaft informiert. 

Spitzenreiter zu Gast im Hyänenbau!

Ein Wochenende kein Spiel … der Traum eines jeden Handballers mitten im Saisonbetrieb.

Man kann die Wehwehchen auskurieren, auch mal soziale Kontakte außerhalb der heimischen und fremden Hallen pflegen und auch die Trainingseinheiten sind in der "Bye-Week", so benannt in der NFL, zumeist entspannter als im normalen Wochenrhythmus.

Nach zuletzt zwei Siegen in Folge gegen das Kellerkind aus Senden und die Zweitvertretung vom TUS (oder die von LIT? Oder der A-Jugend NSM? Keine Ahnung…) kommt heute DAS Schwergewicht der Liga ins Hahler Feld. Mit dem CVJM Rödinghausen stellt sich der aktuelle Tabellenprimus vor. Lediglich gegen Isselhorst, mit denen sich der CVJM die derzeitige Torjägerkanone der Liga teilt, musste die Truppe von Pascal Vette bislang Punkte abgeben. Zuletzt wurde der ehemalige Tabellenführer aus Altenbeken vom Thron gestürzt und mit 6 Toren von Achternberge zurück ins Paderborner Umland geschickt. Mit einem Gegentor weniger als wir rangiert auch die Abwehr der jungen Christen unter den Top-Mannschaften der Liga.

Seit Jahren machen die Rödinghauser vieles richtig. Mit Vette steht ein exzellenter Trainer an der Seitenlinie. Die Mannschaft wurde Jahr für Jahr mit jungen, talentierten Spielern, neben älteren, erfahrenen Spielern verstärkt und aufgebaut. Externe, aber auch interne Jungendspieler finden sich mittlerweile in den Reihen der Wiehengebirgstruppe wieder. Mit Sven Barthel und Tristan Kreft wurden in den letzten Jahren auch Spieler aus dem Mühlenkreis verpflichtet. So ist es wohl kein Zufall, dass der CVJM dieses Jahr zu den Mannschaft gehört die es zu schlagen gilt, will man oben mitspielen.

Die zähe, variable Abwehr der Gäste, die von links bis nach rechts Außen gespickt ist mit guten Verteidigern wird schwer zu überwinden sein. Und dann warten dahinter mit Koch und Kreft zwei Spitzentorhüter der Liga. Im Angriff warten die Vette-Mannen mit schnellen Gegenstößen auf. Im gebundenen Spiel mit sicheren und zielstrebigen Aktionen bis zur Hundertprozentigen wird unsere Abwehr sicher das ein oder andere Mal Geduld haben müssen. Die Kozentration darf nie abreißen. Denn sonst wird die Nachlässigkeit durch einen der Rückraumshooter, Barthel oder Deuker, oder durch die verdeckten Schlagwürfe von Krenz bestraft.

Unschlagbar ist diese ausgeglichene, junge Truppe allerdings auch nicht! Wenn die Abwehr funktioniert, dann haben wir sicher auch im Angriff genug Möglichkeiten um die Rödinghauser zu entnerven und unsererseits einfache und gewinnbringende Tore zu erzielen. Die "dreckigen Siege" der vergangenen Wochen haben uns auch gezeigt, dass wir mit schwierigen Situationen mittlerweile als Team umgehen können und auch im heutigen Spiel soll sich das wieder bewahrheiten.

Die erste Auswärtsniederlage des CVJM wird hier und heute stattfinden. Das haben wir uns fest vorgenommen und dafür werden wir alles geben!

Unterstützt uns lautstark, wir werden alles in die Waagschale werfen um die Punkte in Hahlen zu behalten.

Gruß,

Eure Erste

Ein neues Logo für DIE HAHLER HYÄNEN

Die Hyäne lt. Wikipedia: Die Hyänen [hyˈɛːnən] (Hyaenidae) sind eine Säugetierfamilie aus der Ordnung der Raubtiere (Carnivora) mit vier rezenten Arten, die in weiten Teilen Afrikas sowie im westlichen und südlichen Asien leben.

Die Hahler Hyänen weichen etwas davon ab. Sie leben vorzugsweise in Hahlen und spielen Handball. Und ihrer Art entsprechend meist ziemlich aggressiv. Dafür sind sie weit über die Grenzen Hahlens hinaus bekannt und gefürchtet. Entstanden ist der Begriff Hahler-Hyänen 2009 in einem Oberliga-Spiel gegen Altenhagen-Heepen. Das Spiel ging zwar hoch verloren, aber irgendwie hatten wir den Heepern doch wohl ziemlich weh getan, weil wir uns für ein übles Foul aggressiv gerächt hatten, immer nach dem Motto "Keiner kommt ungestraft davon, der einen aus dem Rudel angegriffen hat". Danach hatten wir den Begriff der Hyänen für alle Zeit weg, vor allem wenn wir, wie kurz danach, in Mennighüffen gewinnen - "die Hahler-Hyänen haben wieder zugebissen".

Jetzt haben wir mit Hilfe von Thomas Schäfer (Wiese Foto + Film) ein neues Hyänen-Logo geschaffen. Damit in Zukunft alle Gegner wissen, mit wem sie es zu tun bekommen.

Dennis Bekemeier / Harald Wiese - TSV Hahlen

Lachende Hyänen beißen nicht ... oder so ähnlich sagt man ja. Zumindest ein stumpfes Gebiss im Angriff konnte man uns am vergangenen Wochenende im Spiel gegen Isselhorst attestieren. In der Abwehr in weiten Teilen des Spiels gelang uns zwar der Zugriff, vorne hatten wir allerdings unsere Schwierigkeiten gegen die griffigen Gütersloher. Aus dieser recht deutlichen Niederlage haben wir allerdings unter der Woche unsere Lehren gezogen und gehen gut vorbereitet in das kommende Heimspiel gegen die Zweitvertretung aus Emsdetten. Schlafende Hyänen sollte man nämlich nicht wecken! Und der Weckruf der vergangenen Woche war ein deutliches Zeichen an das gesamte Rudel um heute sowohl hinten, als auch vorne agressiv zu Werke zu gehen.

Unsere Gäste haben die letzte Saison, ähnlich wie unser letzter Gegner, als Aufsteiger eine Art Favoritenrolle eingenommen, der sie sogar nahezu gerecht wurden und erst am letzten Spieltag in Oberaden die Aufstiegsrelegation verpassten. Im ersten Spiel bekamen wir in Emsdetten unsere Grenzen deutlich aufgezeigt, wohingegen im Rückspiel, stark ersatzgeschwächt, lediglich ein zwei Tore Unterschied die Niederlage besiegelte.

Die neue Saison startete längst nicht so vielversprechend für unsere Gäste. Am ersten Spieltag konnte zwar LIT bezwungen werden, seitdem warten die TVE Youngsters allerdings auf weiteres Zählbares. Mit Matze Böse musste die Helming-Truppe allerdings auch den letztjährigen Haupttorschützen und Torschützenkönig der vergangenen Verbandsliga-Saison an den neuen Liga-Konkurrenten aus Isselhorst abgeben. Trotzdem glänzt die junge Truppe durch ihre Ausgeglichenheit innerhalb der Mannschaft, kann variabel eine 6:0 und 5:1 Abwehr stellen und so sicherlich jedem Gegner Probleme bereiten. Wenn die erste oder zweite Phase mal nicht läuft, greift der Gast auf Auftakthandlungen im gebundenen Spiel zurück, die dann zu individuellen Chancen durch die Zweikampfstarken Rückraumspieler führen sollen, oder durch wurfgewaltige Spieler aus der zweiten Reihe genutzt werden sollen. Grundsätzlich erwartet uns also ein junger, schneller Gegner, der in weiten Teilen gut eingespielt ist, dem aber bislang noch die Konstant im Abwehrverbund und vielleicht das nötige Quäntchen Glück fehlt.

Viel bleibt uns nicht zu sagen ... wir müssen und werden eine Reaktion auf das vergangene Wochenende zeigen. Zu groß ist das Angriffspotential unserer Mannschaft, zu sicher sind zur Zeit unsere Abwehrvarianten. Wir werden daheim alles daran setzen die nächsten beiden Punkte einzufahren und mit massig Selbstbewusstsein in die Zweikämpfe gehen um am Ende als Sieger vom Platz zu gehen.

Wir freuen uns auf das nächste Heimspiel und eure lautstarke Unterstützung!

Gruß - Eure Erste - DIE HYÄNEN

Ein neues Logo für die Hahler Hyänen  Die Hyäne lt. Wikipedia: Die Hyänen [hyˈɛːnən] (Hyaenidae) sind eine Säugetierfamilie aus der Ordnung der Raubtiere (Carnivora) mit vier rezenten Arten, die in weiten Teilen Afrikas sowie im westlichen und südlichen Asien leben.  Die Hahler Hyänen weichen etwas davon ab. Sie leben vorzugsweise in Hahlen und spielen Handball. Und ihrer Art entsprechend meist ziemlich aggressiv. Dafür sind sie weit über die Grenzen Hahlens hinaus bekannt und gefürchtet. Entstanden ist der Begriff Hahler-Hyänen 2009 in einem Oberliga-Spiel gegen Altenhagen-Heepen. Das Spiel ging zwar hoch verloren, aber irgendwie hatten wir den Heepern doch wohl ziemlich weh getan, weil wir uns für ein übles Foul aggressiv gerächt hatten, immer nach dem Motto "Keiner kommt ungestraft davon, der einen aus dem Rudel angegriffen hat". Danach hatten wir den Begriff der Hyänen für alle Zeit weg, vor allem wenn wir, wie kurz danach, in Mennighüffen gewinnen - "die Hahler-Hyänen haben wieder zugebissen".  Jetzt haben wir mit Hilfe von Thomas Schäfer (Wiese Foto + Film) ein neues Hyänen-Logo geschaffen. Damit in Zukunft alle Gegner wissen, mit wem sie es zu tun bekommen.  Dennis Bekemeier / Harald Wiese - TSV Hahlen

Servus und Grüß Gott,

Und herzlich Willkommen zu unserem dritten Saison- und zweiten Heimspiel!

Nach dem Unentschieden gegen Steinhagen und dem sicheren Sieg in Hüllhorst erwartet uns heute ein absoluter Härtetest und ein Derby noch dazu. Die letzten Begegnungen mit Feiko Hampels Truppe hatten es definitiv in sich! Neben Herzschlagspielen wie 2017 in Hahlen, oder verrückten Spielen wir 2018 in Holzhausen, gab es immer wieder auf und neben dem Platz anstrengende erste, zweite und dritte Halbzeiten.

Die Zweitvertretung der Oberliga-Truppe aus Nordhemmern und Drittplatzierte der vergangenen Spielzeit hat sein Team im Kern erhalten und wie jede Saison um junge Spieler aus dem eigenen Jugend ergänzt. Neben Möhle, Gerling, Weber, Büsking und Co. Sind vor allem die Rückraumbomber Hehemann und Ransiek zum Team gestoßen. Der Start in die Saison verlief für die Stämme aus dem Hiller Norden eher mittelmäßig. Einer Auswärtsniederlage in Emsdetten, mit einem Gegentreffer in nahezu letzter Sekunde, folgte ein Untentschieden daheim gegen Altenbeken.

Über eine sichere und zum Teil offensiv interpretierte 6:0 Deckung kommt LIT über ihr Tempospiel gerne zu einfachen Treffern. Im Positionsspiel verlässt sich die eingespielte Truppe auf Altbewährtes und viele "Bauerntricks". Das Torhütergespann zählt sicherlich zu den besseren der Liga und muss konzentriert überwunden werden um nicht in die gefährlichen Konter der Gäste zu laufen.

Kadertechnisch können wir heute aus dem Vollen schöpfen, lediglich auf Tewi müssen wir verzichten, dafür ist Torti wieder am Start. Sonst sind aber alle Jungs fit, die Trainingseinheiten waren sehr gut und wir haben uns akribisch auf den Gegner vorbereitet. Wir sind also bereit um den zweiten Saisonsieg einzufahren und mit 5:1 Punkten einen ordentlichen Start in die Serie abzuliefern.

Heute müssen wir schlichtweg Gas geben. Vollgas! Hinten müssen wir gegen Möhle am Kreis ständig wach bleiben und arbeiten, arbeiten, arbeiten. Vorne müssen wir konzentriert und abschlussstark auftreten um nicht in die Konter zu laufen und vor allem kontinuierlich unsere Führung ausbauen zu können. Denn wenn eins klar ist, ist es, dass die Hampel-Sieben sich niemals aufgibt und immer für schnelle Tore und ein schier unmöglich geglaubtes Comeback gut ist!

Kommt vorbei und feuert uns an um anschließend gemeinsam mit uns und dem Gegner einen Hyänen-Sieg zu feiern!

Gruß - Eure Erste

Herzlich Willkommen zur neuen Verbandsligasaison 18/19!

Wer hat an der Uhr gedreht? Eigentlich immer fragt man sich, wie Paulchen Panther, nach einer schweißtreibenden Vorbereitung: "Und jetzt geht es schon los?"

Nach einer vierwöchigen ersten Vorbereitungsphase, einer kurzen Ruhephase und einer anschließenden zweiten Phase zwischen Ende Juli bis heute freuen wir uns unfassbar endlich wieder in den Ligabetrieb zu gehen.

Unseren Kader haben wir euch ja bereits in den sozialen Medien vorgestellt und auch an diversen Aktivitäten der letzten Wochen konntet ihr teilhaben. Aber jetzt heißt es wieder: "Die Wahrheit liegt auf dem Platz!" Und wir sind heiß darauf in dieser Saison schnell in ruhiges Fahrwasser zu gelangen, im heimischen Hahler Feld unsere Zuschauer zu begeistern und so viele Punkte zu sammeln wie möglich.

Mit unseren Neuzugängen sind wir dieses Jahr noch breiter aufgestellt und hoffentlich bleibt uns dieses Jahr auch endlich Fortuna hold und alle bleiben fit, denn genau das hat uns im letzten Jahr so sehr gebeutelt. Nach dem Aufstieg von Harsewinkel und auch Oberaden und keinem Absteiger aus der Oberliga können wir erneut neue Gesichter in der Staffel begrüßen und mit Brake und Isselhorst zwei enorm eingespielte und starke Aufsteiger! Es wird also eine extrem spannende Serie mit hoffentlich vielen Höhen und wenig Tiefen, zumindest für uns! ;)  Wir freuen uns schon angepeitscht von euch die Gegner zur Verzweiflung zu treiben und gehen heiß wie Frittenfett in das kommende erste Saisonspiel.

Zu diesem dürfen wir heute im Hyänenbau die Sportvereinigung aus Steinhagen begrüßen. Die Truppe von Torben Gottsleben befindet sich seit ca. zwei Jahren im Umbruch und kämpft häufig in der Liga mit starken Neuzugängen, leider auch viel zu häufig am Ende der Saison mit Abgängen von wichtigen Leistungsträgern. Auch in diesem Jahr hat sich das Spielerkarrussel in der Gemeinde im Kreis Gütersloh gedreht. Mit Simon Schulz (Wechsel) und Sebastian "Bassel" Brüggemeyer (Karriereende?) hat die junge Truppe einen sehr guten Hüter und einen der besten Mittelmänner der Liga verloren. Hier und da hat man von Neuzugängen, aber auch direkten Abgängen während der Vorbereitung gehört. Trotzdem blieb es vergleichsweise ruhig am Rande des Teutoburger Walds. Auch das ist eine neue Stärke des Vereins, die mittlerweile in Ruhe ihren Weg gehen und vergangene Tage, in denen regelmäßig der Aufstieg und die inkonstanten Leistungen der Mannschaft nicht in Einklang gebracht werden konnten. Wer am Ende am heutigen Spieltag in Hahlen auflaufen wird bleibt also abzuwarten. Auch die gewohnt aggressive 3:2:1 der Gäste verfiel zumeist in der Vorbereitung in eine klassische 6:0 Deckungsvariante. Wir sind also mehr als gespannt was uns erwartet.

Im Grunde kann uns das aber auch völlig egal sein. Unser Ziel der Saison soll es sein attraktiven und erfolgreichen Handball zu spielen. Und da wir mit jeder Mannschaft der Liga mithalten können wenn wir die Vorgaben und Absprachen umsetzen und einhalten, sollten wir zunächst den Blick auf uns richten. Wir wollen unsererseits nämlich attackieren, sowohl vorne, als auch hinten. Mit einer variablen Abwehr wollen wir in dieser Serie unsere Gegner entnerven und neben unserem gewohnt guten Konterspiel, endlich auch wieder unsere starke zweite Phase auf die Platte bringen. Aber auch vorne haben wir neue Konzepte gegen verschiedene Abwehrvarianten in den vergangenen Wochen eingeübt.

Aber wir wollen an dieser Stelle auch nicht zu viel verraten! Freut euch auf ein rassiges erstes Saisonspiel im Hahler Feld und unterstützt uns wie gewohnt von der Tribüne aus, damit wir am späten Samstagabend gemeinsam auf den ersten Sieg der Saison anstoßen können!

Bis dahin, Eure Erste - DIE HAHLER HYÄNEN - Hy Hy Hyänen!

 Zur facebook-Seite der 1. Herrenmannschaft

Zurück